Menü

WM 2015 Nachbericht

Spielmannszug Heiden wird dritter bei der WM in Kopenhagen Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte fuhren wir zu einer Weltmeisterschaft. Die Weltmeisterschaften fanden vom 1. bis 5. Juli 2015 in Kopenhagen (Dänemark) statt. Ein Wettkampf, der Vereine aus der ganzen Welt anzog. Wir machten uns mit 45 Personen im Bus auf den Weg nach Dänemark. Auf der Deutschen Meisterschaft in Chemnitz 2013 im Marschwettbewerb qualifizierten wir uns für die Weltmeisterschaft 2015 in Dänemark. Voraussetzung ist einen Silber- Rang mit mindestens 80 Punkten. Der Spielmannszug erreichte diesen Rang mit 84,5o Punkten.

In Dänemark waren wir mit vielen anderen Vereinen in einer Schule untergebracht. Zur Verfügung hatten wir fünf Klassenräume. Was, wie bei allen Fahrten, ein wenig Lagerstimmung aufkommen ließ. Neben dem Auftritt am Freitagabend im Brøndby Stadion standen am Wochenende bei bestem Wetter unteranderem eine kleine Stadtrundfahrt und eine Bootsfahrt im Hafen auf dem Programm.

Gesetztes Ziel war es eine Goldmedaille zu erreichen. Diese Medaille gibt es ab einer Punktzahl von 85 Punkten. Bei dem Wettbewerb spielten wir die Stücke „Saluto Lugano“ von Siegfried Rundel und „Washington Post“ von John Philip Sousa. Zusätzlich wurden im Vorfeld sieben verschiedene Show-Elemente einstudiert. Darunter verschiedene Arten die Kurven zu laufen, Wendungen (sogenannte Counter) und eine Verjüngung auf Zweierreihen.

Wir erreichten ein Ergebnis von 87,25 Punkten. Das Ziel ist erreicht! Und es war sogar so gut, um auf dem Siegerpodest auf dem dritten Platz in der Kategorie „March Parade“ zu stehen. Hinter dem Fanfarenzug Dresden (88,21 Punkte) und dem SG Fanfarenzug Potsdam (90,71 Punkte).

Mit einem Platz auf dem Treppchen hatte niemand bei der ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft gerechnet.

Nach einer knapp 12 stündigen Busfahrt kamen wir wieder in Heiden an. Das erste Gänsehauterlebnis war die Begrüßung der Feuerwehr Heiden, die auf der Brücke an der Abfahrt der B67 standen und bei einen Hupkonzert die Deutschlandfahne schwenkten. Mit Blaulicht und Martinshorn wurde der Bus bis zum Vereinshaus durch das Dorf eskortiert.

Anschließend sind wir bis zum Rathaus marschiert, wo schon viele Heidener warteten und den Verein jubelnd empfingen. Hier hatten alle WM Teilnehmer die Ehre sich in das Goldene Buch der Gemeinde Heiden einzutragen.

Ein großer Dank gilt allen, die uns bei diesem Vorhaben unterstützt haben. Sei es durch Geldspenden oder durch das zur Verfügung stellen des Kunstrasenplatzes und des Steigers. Dadurch war es erst möglich das Projekt „Weltmeisterschaft“ anzugehen.

Aber am meisten Bewegt hat uns das große Interesse. Ein Dank gilt allen, die bei der öffentlichen Probe und bei dem Empfang am Rathaus waren. Diese Stimmung macht das Ganze erst zu einem großartigen Erlebnis!