Menü

Jahresrückblick 2015

Das Jahr begann mit der ersten Probe am 06.01.2015, bei der auch gleichzeitig die Schnupperprobe für Alt- und Bassflöten stattfand. Einige Wochen später wurden drei Altflöten und zwei Bassflöten angeschafft. Doch das sollten in diesem Jahr nicht die einzigen Neuanschaffungen sein. Zum Ende des Jahres bekamen auch die Trommler noch ihren Teil vom Kuchen ab. Neben neuen Fellen für die Marschtrommeln, kauften wir eine große Konzerttrommel und ein Vibraphone.

Wie in jedem Jahr stand nicht nur das jährliche Vereinshaus-Putzen für den 10. Januar auf dem Plan sondern auch die Jahreshauptversammlung am 17.01. in unserem Vereinshaus „Klümpers Spieker“. Der erste außermusikalische Programmpunkt war der Ausflug zur Eissporthalle nach Dorsten am 8. Februar. Mit über 20 Personen machten wir uns dorthin auf den Weg.

Kurz darauf folgte das Jugendwochenende vom 20.-22. Februar. Neben einem Filmnachmittag und der Abendshow „Schlag den Boro“ standen viele weitere Aktivitäten und natürlich auch ein paar Proben auf dem Plan.

Die erste Feier in diesem Jahr durften wir bei unserem Vorsitzenden Werner Vestrick feiern. Er lud uns am 27. März zu seinem 40. Geburtstag ein. Außerdem waren wir auf der Hochzeit von unserem Kassierer Sven Baumeister eingeladen, der am 5. Juni seine Silvia geheiratet hat. Und wir durften weiter feiern: Am 19. September haben sich unser Ausbilder Thomas Borowski und seine Karina das "Ja-Wort" gegeben und unser Getränkewart Christian Junker und seine Lisa taten es ihnen am 10. Oktober nach. Aber auch unser Schriftführer Micheal Schäpers traute sich in diesem Jahr. Er hat seine Gisela heimlich im Kreise der Familie am 3. Oktober geheiratet. An dieser Stelle wünschen wir euch allen noch einmal alles Gute zu eurer Trauung und alles Gute für die Zukunft! Dass aber nicht nur bei den aktiven Spielleuten gut gefeiert werden kann, bewiesen Ludger und Karin Derijck auf ihrem 110. Geburtstag am 28. November.

Erster Jahreshöhepunkt war im März der Grenzlandwettstreit in Hamminkeln am 29.03. Ausgetragen wurde der Wettstreit durch den Spielmannszug Dingden-Lankern. Diesen Grenzland konnten wir als vollen Erfolg verbuchen. Marschklasse A: 2. Platz Jugendklasse: 3. Platz Musizieren in Bewegung: 1. Platz Konzertklasse: 1. Platz Damit schafften wir es in der Gesamtwertung hinter dem Spielmannszug Südlohn auf den 2. Platz.

Um uns wieder zu verstärken fanden am 3. Mai in diesem Jahr wieder Neuaufnahmen statt. Dabei wurden 11 Flöten-und 6 Trommler Schüler aufgenommen. Was wäre aber der Spielmannszug ohne seine Schützenfeste. Wie in jedem Jahr spielten wir auf den Schützenfesten in Marbeck (17.05.), Leblich (25.05.), Ramsdorf (11. & 12.07.) und in Borken (30.08.). Hinzukam in diesem Jahr das Jubiläumsschützenfest in Lippramsdorf. (20.22-06.). Doch auch auf dem Maiböckendag am 19. April spielten wir, wie in jedem Jahr, ein Platzkonzert. Ein weiteres Platzkonzert gab es bei dem Pfarrfest am 13. September vor der Kirche zu hören.

Den Höhepunkt der Schützenfestsaison in Heiden lassen wir uns natürlich auch nicht nehmen. Wir läuteten das Schützenfest Heiden, wie immer mit unseren letzten Probe und anschließendem Grillen ein. Damit endete auch die Regentschaft des alten Königspaares des Vereins. In diesem Jahr mussten David Knüwer und Michelle Brömmel das Zepter und die Krone abgeben. Neben dem eigentlichen Schützenfest spielten wir natürlich auch beim Vorüben und beim Dullendienstag im August. Das einzige Schützenfest, an dem wir nicht teilnehmen konnten, war das in Raesfeld. Aber wir hatten einen guten Grund! Wir fuhren zur Weltmeisterschaft nach Kopenhagen.

Vor unserem Ausflug nach Dänemark gab es aber die erste öffentliche Probe in der Vereinsgeschichte am 28. Juni. Bei strahlendem Sonnenschein zeigten wir allen Interessierten auf dem Heidener Sportplatz, was wir in den vielen Wochen zuvor bei Wind und Wetter erarbeitet hatten.

Bei der Weltmeisterschaft, der WAMSB in Dänemark traten wir in der Marschwertung an. Im Brøndby Station liefen wir auf einen unglaublichen dritten Platz! Hinter Potsdam und Dresden wurden wir Stellvertretender Vize-Weltmeister! Da wir seit Anfang August kein amtierendes Königspaar mehr hatten, musste auf dem Sommerfest am 22. August ein neues gefunden werden. Nach einer kleinen Fahrradtour, einigen Spieleaktionen und nach einer kleinen Stärkung bei bei Kaffe und Kuchen schoss Frank Bödder den Vogel ab. Zu seiner Königin nahm er Chantal Brömmel. Das neue Kinderkönigspaar wurden Fiona Linkohr und Simon Schoone.

 

Am 8. September durften wir an einem Workshop mit Musikern des „Baltic Sea Youth Philharmonic“ Orchesters teilnehmen.

Dabei wurden Musikstücke einstudiert, die einige Spielleute aus dem Spielmannszug zusammen mit dem gesamten Orchester am 10. September in der Westmünsterlandhalle präsentieren durften.

Einen weiteren Auftritt hatten wir bei dem Jubiläum von Auto Nienhaus in Heiden am 11.10. Hier gaben wir bei Kaffee und Kuchen für alle Besucher ein Platzkonzert.

Da dieses Jahr aber ganz im Zeichen der WM stand, veranstalteten wir zum Ende des Jahres den WM Abend. Hierzu luden wir alle Sponsoren der Mission WM, sowie unsere Fördermitglieder ein. An diesem Abend zeigten wir unseren von Frank Bödder erstellten WM Film.

Die letzte Probe in diesem Jahr war am 8.12. Unsere Nikolausfeier legten wir in diesem Jahr mit der letzten Probe zusammen und machten daraus die Nikolausprobe. Der Festausschuss sorgte für ein abendfüllendes Programm. Es wurden Gedichte und Geschichten vorgetragen und zu weihnachtlichen Klängen Tanzkünste dargeboten. Doch wer glaubt, dass damit das Jahr 2015 vorbei war, der irrt. Durch die große Anzahl an Flötistinnen plus einer etwas kleineren Anzahl an Flötisten und dem größerem Platzbedarf der Böhmflöten, wurde es in dem Probenraum der Flöten immer gemütlicher. Dem haben wir Abhilfe geschaffen und durch einen Durchbruch zum Nebenraum wurde dieser Raum vergrößert. Hier sollten in Zukunft alle ausreichend Bewegungsfreiheit haben.

Im nächsten Jahr stehen uns weitere Wertungsspiele und Schützenfeste bevor. Wir werden zum Grenzlandwettstreit nach Oeding und zu der Deutschen Meisterschaft nach Rastede fahren.